Japanische Sternzeichen – Horoskop berechnen

So wie in westlichen Ländern zwölf verschiedene Monats-Sternzeichen existieren, existieren in Japan zwölf Jahres-Tierkreiszeichen – im Japanischen „junishi“ genannt. Wie viele andere Aspekte der japanischen Kultur wurden die Sternzeichen vor etwa 1.200 bis 1.300 Jahren aus China eingeführt. Dabei steht jedes Tierkreiszeichen, ähnlich wie bei uns, für individuelle Charaktereigenschaften.

Japanische Schirme

Die japanische Kultur: Eine Kultur für sich | Foto: pixabay.com | Lizenz: CC0




Horoskop berechnen nach Geburtsjahr

Genauso wie beim Chinesischen Horoskop, werden die Sternzeichen auch in Japan nach Geburtsjahr eingeteilt. Die Japanischen Tierkreiszeichen wiederholen sich also im Zwölfjahrestakt.

Geburtsjahr Sternzeichen Japanische Übersetzung
1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020 … Maus Ne
1937, 1949, 1961, 1973, 1985, 1997, 2009, 2021 … Stier/Büffel Ushi
1938, 1950, 1962, 1974, 1986, 1998, 2010, 2022 … Tiger Tora
1939, 1951, 1963, 1975, 1987, 1999, 2011, 2023 … Hase U
1940, 1952, 1964, 1976, 1988, 2000, 2012, 2024 … Drache Tatsu
1941, 1953, 1965, 1977, 1989, 2001, 2013, 2025 … Schlange Mi
1942, 1954, 1966, 1978, 1990, 2002, 2014, 2026 … Pferd Uma
1943, 1955, 1967, 1979, 1991, 2003, 2015, 2027 … Schaf Hitsuji
1944, 1956, 1968, 1980, 1992, 2004, 2016, 2028 … Affe Saru
1945, 1957, 1969, 1981, 1993, 2005, 2017, 2029 … Hahn Tori
1946, 1958, 1970, 1982, 1994, 2006, 2018, 2030 … Hund Inu
1947, 1959, 1971, 1983, 1995, 2007, 2019, 2031 … Wildschwein I

Japanisches Tierkreiszeichen: Ihre Bedeutung für Charakter, Liebe und Partnerschaft

Menschen, die im Jahr der Maus geboren sind, gelten als besonders intelligent und wissbegierig. Auch strotzen sie vor Selbstbewusstsein und legen einen gesunden Optimismus an den Tag. Leute, die vom Tierkreiszeichen Ratte geprägt sind, sind harte Arbeiter und erreichen das, was sie sich vorgenommen haben. Allerdings kann ihnen ihr Perfektionismus oft ihm Weg stehen. Auch in Geldangelegenheiten können Mäuse schwierig sein, da sie oft als geizig gelten und nur ungern Geld verleihen. Leute mit dem Sternzeichen Maus ergänzen sich gut mit Menschen, die im Jahr des Drachen geboren sind, da diese ihren Perfektionismus und ihre Hartnäckigkeit gut verstehen können. Doch können in solchen Beziehungen auch oft Konkurrenzkämpfe auftreten, da beide Tierkreiszeichen sehr Ich-bezogen sein können.

Geduld und Fleiß zeichnen Menschen aus, die im Jahr des Stiers/Büffels geboren sind. Diese Menschen sind oft auch wortkarg und handeln lieber, anstatt zu reden. In ihren Handlungen sind sie konsequent und gewissenhaft, was sie zu loyalen und verlässlichen Freunden macht. Dabei kann ihr Dickkopf, und die Tendenz mit dem Kopf durch die Wand zu wollen, allerdings zu Problemen und Streitigkeiten führen. Mit ihrer Eigensinnigkeit stehen sich Stiere/Büffel oft im Weg. Sie ergänzen sich gut mit Menschen, die im Jahr der Schlange geboren sind. Da diese eher ruhig und tiefsinnig sind und so die Stille des Stiers/Büffels annehmen und ihn gleichzeitig wieder auf den Boden der Tatsachen bringen können, wenn er sich in seiner Hartnäckigkeit verliert. Auch Menschen, die im Jahr des Hahns geboren sind, passen gut zu den Stieren/Büffeln, da beide Parteien sich nicht viel aus leeren Worten machen und eher zu Taten neigen.

Tiger gelten als sehr emotionale und hochsensible Menschen. Sie versinken oft in ihrer eigenen Welt und sind sehr nachdenklich. Wegen ihrer ruhigen Art genießen sie großen Respekt von anderen Menschen, können aber mit Autoritätspersonen in Konflikt geraten, da sie dazu neigen, vorschnelle Entscheidungen zu treffen. Ihr Mut zum Risiko hilft ihnen aber dabei, schwierige Situationen zu meistern und vermeidliche Niederlagen in Erfolge zu verwandeln. Diese Beharrlichkeit und der Mut zum eigenständigen Handeln macht sie zu geborenen Anführern. Tiger fühlen sich oft zu Pferden hingezogen, da diese sie mit ihrem Optimismus aus tiefen Sinnkrisen befreien können. Beide neigen allerdings zu Ungeduld, was in Beziehungen oft zu kurzen und heftigen Streits führen kann.

Menschen, die im Jahr des Hasen geboren sind, zeichnen sich durch ihr Talent und ihren Ehrgeiz aus. In ihrem Bekanntenkreis erfreuen sie sich großer Beliebtheit und ziehen oft alle Blicke auf sich. Der Hase genießt es im Mittelpunkt zu stehen und ist gerne unter Menschen. Trotzdem ist er oft unsicher und eher pessimistisch. Wegen ihrer Gutmütigkeit lassen sich Hasen privat schnell ausnutzen, sind als Geschäftsleute aber clever und zielorientiert. Sie passen gut zu Menschen, die im Jahr des Schafes geboren sind. Beide haben ein sanftes Gemüt und ein Gespür für Kunst und Eleganz. Auch Hunde passen gut zu Hasen, da sie ihnen mit ihrer freundlichen Art schnell ihre Unsicherheit nehmen und Halt bieten können.

Menschen, die im Jahr des Drachens geboren sind, kommt eine besondere Ehre zu. Denn der Drache war das Symbol des chinesischen Kaiserhauses. Menschen, die im Jahr des Drachen geboren sind, gelten deswegen als besonders energiegeladen. Ihnen wird ein langes Leben und Gesundheit prophezeit. Auch strahlen sie oft kaiserliche Eigenschaften wie Mut, Zuverlässigkeit und Selbstbewusstsein aus. Stets sind sie bemüht, ihre positiven Eigenschaften zu zeigen und neigen deswegen zu Perfektionismus. In ihrem Drang nach Perfektion können sie manchmal übertreiben und andere vor den Kopf stoßen oder sich selbst unter enormen Druck stellen. Deswegen gelten sie als recht exzentrische Persönlichkeiten, die einen festen Willen besitzen. Sie fühlen sich oft zu Menschen hingezogen, die im Jahr der Maus geboren sind, da beide Intelligenz und Zielstrebigkeit schätzen. Doch oft sehen Drache sowie Maus den Wald voller Bäume nicht und können in ihren eigenen Plänen festfahren.

Menschen, die im Jahr der Schlange geboren sind, strahlen Weisheit und Tiefsinnigkeit aus. Spontane Aktionen und waghalsige Entscheidungen sind ihnen zuwider. Da sie sehr auf Verstand und Logik fokussiert sind, gelten sie zumeist als verkopft und kalt, vor allem da sie auch zu Egoismus neigen können. Dabei sind Schlangen durchaus empathische Menschen, die viel Sympathie und Mitgefühl für ihre Mitmenschen aufbringen können. In Notsituationen sind sie immer für ihre Freunde da und versuchen alles, um ihnen zu helfen. Sie passen gut zu Menschen, die im Jahr des Ochsen geboren sind, da beide sehr fokussierte Menschen sind, die gerne auf ein Ziel hinarbeiten. Auch der Hahn passt mit seiner nachdenklichen Ader gut zur tiefsinnigen Schlange.

Menschen, die das Sternzeichen Pferd haben, freuen sich allgemeiner Beliebtheit und sind für ihr Lächeln und ihre gute Laune bekannt. Obwohl sie als sprunghaft gelten, sind sie im Herzen langfristige Planer, die ihr Leben gerne durchorganisieren. Dabei kombinieren sie ihren Hang zur Kreativität mit ihrem klugen Köpfchen. Männliche Vertreter des Sternzeichens üben eine große Anziehung auf Frauen aus, sind im Umgang mit dem anderen Geschlecht aber recht unsicher. In Beziehungen neigen sie zu Heißblütigkeit und Ungeduld, auf Änderungen in ihrem Plan oder Tagesablauf reagieren sie sehr negativ und unwirsch. Pferde passen am besten zu Menschen, die im Jahr des Tigers geboren sind. Eine Beziehung zwischen den beiden ist geprägt von gegenseitigem Verständnis.

Menschen mit dem Sternzeichen Schaf sind leidenschaftliche Redner. Wortgewand und geschickt glänzen sie mit ihrem Redetalent und können mit Eleganz und Inbrunst von ihrem Standpunkt überzeugen. Außerdem sind sie gutmütig und freundlich, neigen allerdings zu pessimistischen oder gar depressiven Phasen. Oft werden Schafe vom Charme der Leute mit dem Tierkreiszeichen Schwein angezogen. Zwischen den beiden entstehen leicht sehr loyale Bindungen – sowohl auf platonisch als auch auf romantischer Ebene. Meist verlaufen diese Beziehungen auch sehr harmonisch. Streitigkeiten gibt es selten.

Menschen, die im Jahr des Affen geboren sind, zeichnen sich durch ihre Intelligenz und Schlauheit aus. Sie begeistern mit ihrem Erfindungsreichtum und sind immer für kreative Lösungen zu haben. Wissbegierig und effizient meistern sie viele Probleme schnell und mit Leichtigkeit. Auch sind sie Anpacker, die Angelegenheiten gerne in die eigenen Hände nehmen. Das macht sich zu Erfolgsmenschen, aber auch zu Leuten, die zu Arroganz neigen und gerne auf andere Menschen herabblicken. Ihre Überheblichkeit kann ihnen zum Verhängnis werden. Durch ihre recht eigene Art bedingt verstehen sie sich am besten mit anderen Affen, doch auch Ratten haben aufgrund ihrer Intelligenz eine hohe Anziehungskraft auf Affen. Beide Parteien ergänzen sich gut und bieten auf intellektueller und emotionaler Ebene einen guten Austauschpartner an.

Menschen, die im Jahr des Hahns geboren sind, neigen zu Nachdenklichkeit. Trotzdem sind sie sehr fähige Menschen, die sich viel aufbürden, deshalb aber auch oft überfordert und gestresst sind. In solchen Situationen sind sie oft enttäuscht von sich selbst und machen sich Schuldgefühle. Mit Rückschlägen gehen sie nicht gut um und können sogar Aggressivität an den Tag legen. Das bedeutet auch, das sie manchmal Schwierigkeiten haben, mit anderen Menschen zu kommunizieren und ihre Enttäuschung an Freunden und Familie auslassen. Deshalb sind sie oft Einzelgänger, was sie ängstlich und unsicher macht. Menschen des Sternzeichens Stier/Büffel können den Hähnen etwas von ihrer Bürde abnehmen und sie gelassener machen. Hähne regen im Gegenzug die Stiere/Büffeln dazu an, gesprächiger zu werden und ihre Gefühle zu teilen.

Menschen des Sternzeichen Hundes genießen sehr positives Ansehen in Japan und China. Sie gelten als loyal, ehrlich und freundlich. Andererseits sind sie oft sehr verkopft und stur. Ihre konservative und eigensinnige Art macht sie teilweise zu schwierigen Gesprächspartnern. Hunde haben hohe Ansprüche an sich und ihre Umwelt, üben sich deswegen auch gerne in Kritik, was oft nicht gut in ihrem Bekanntenkreis ankommt. Sie sind aber auch großzügige und ehrliche Freunde, auf die man sich im Notfall verlassen kann. Am besten passen sie zu Pferden, da beide eine große Lebenslust versprühen und sich gegenseitig damit leicht anstecken können. Auch Tiger können sehr anziehend auf Hunde wirken, da beide sehr unterschiedlich sind und quasi das Yin und Yang darstellen, sich also gut ergänzen.

Als galant und gewissenhaft gelten Menschen, die im Jahr des Wildschweins geboren sind. Sie sind sehr zielorientiert und lassen sich von nichts von ihrem Weg abbringen. Tüchtig und fleißig halten sie sich ihr Ziele immer vor Augen und erreichen sie so auch. Mit Freundschaften tun sie sich nicht leicht, was vor allem daran liegt, dass sie recht wählerisch sind. Doch schließen sie einmal Freundschaften, sind diese für die Ewigkeit. Besonders tiefe Beziehungen schließen sie mit Leuten, die im Jahr der Ratte geboren sind, da beide vor Wissensdurst sprießen und ihr intelligentes und gewitztes Gegenüber zu Schätzen wissen. Auch fühlen sich Leute des Sternzeichens Wildschwein oft von Menschen, die im Jahr des Schafes geboren sind, angezogen. Denn beide stehen leidenschaftlich für ihre Überzeugungen ein, was aber auch zu Konflikten in diesen Beziehungen führen kann.




Du möchtest einen Kommentar zu „Japanische Sternzeichen – Horoskop berechnen“ schreiben? Gern kannst du unsere Kommentarfunktion nutzen und uns deine Meinung mitteilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.